Mailings als Teil der Customer Journey

Im digitalen Zeitalter werden wir täglich mit E-Mails, Social-Media-Posts und Online-Werbung bombardiert. Massenmails sind jedoch kaum kundenzentriert und damit weder nachhaltig noch profitabel. Kunden sind genervt und nehmen die Customer Journey als eintönig wahr, da eine große Ähnlichkeit zwischen den einzelnen Werbebotschaften verschiedener Marken zu erkennen ist.

Unternehmen sollten deshalb auf kanalübergreifendes Marketing setzen und sowohl Online- als auch Offline-Kanäle nutzen, um eine abwechslungsreiche Customer Journey zu bieten. Print-Mailings sind nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Customer Journey. Personalisierte Print-Mailings sind eine gute Möglichkeit, um aus der Masse herauszustechen und einen nachhaltigen Eindruck beim Kunden zu hinterlassen.

Wann du Print-Mailings in die Customer Journey einbauen solltest

Grundsätzlich ist das Versenden von Print-Mailings in jeder Phase der Customer Journey möglich. Beispielsweise können Mailings zur Neukundengewinnung eingesetzt werden, um potenzielle Kunden auf deine Marke aufmerksam zu machen. Mailings dienen aber auch dazu, aktuelle Kunden zu binden sowie um Angebote, Neuigkeiten oder wichtige Informationen mitzuteilen. Des Weiteren können sie zur Rückgewinnung des Kunden in der Phase der Reaktivierung genutzt werden.

Wurden erste digitale Kontaktpunkte geschaffen, wirken sich Print-Mailings effektiv aus. Wir empfehlen personalisierte Print-Mailings zu versenden, sobald ihr über verhaltens- und personenbezogene Daten der Empfänger verfügt. Je tiefer der Kunde sich bereits in der Customer Journey befindet, desto mehr Daten sind über ihn verfügbar. Die Wahrscheinlichkeit, dass Empfänger die Print-Mailings lesen, steigt mit der Vertrautheit zu der Marke bzw. dem Unternehmen. Studien zeigen, dass personalisierte Print-Mailings zu höheren Öffnungsraten, längeren Lebensdauern und höheren Conversion-Rates führen.

Durch die Verwendung von personalisierten Print-Mailings können Unternehmen das Interesse ihrer Kunden wecken und eine langfristige Bindung aufbauen. Wenn Kunden das Gefühl haben, dass eine Marke sich um sie kümmert und ihre Bedürfnisse kennt, sind sie eher geneigt, langfristig mit dieser Marke zu interagieren. Gestalte jetzt mit uns das Mailing für deine Kunden!

Die Integration von Print-Mailings in deine Customer Journey

Print-Mailings sollten als Teil einer umfassenden Marketingstrategie betrachtet werden, die darauf abzielt, Kunden zu erreichen und zu binden. Eine Möglichkeit, Print-Mailings in die Customer Journey einzubauen, ist sie als Teil einer personalisierten Marketingstrategie zu verwenden. Um personalisierte Print-Mailings erfolgreich in eine Customer Journey zu integrieren, ist es wichtig, die richtigen Daten zu sammeln und zu verwenden. Unternehmen sollten ihre Kunden gut kennen und verstehen, welche Produkte und Dienstleistungen für sie relevant sind, um eine höhere Effektivität zu erzielen. Dazu dienen Daten wie das Alter, das Kaufverhalten, der Standort und die Interessen der Kunden.

Es ist auch wichtig, die Print-Mailings in den Kontext der gesamten Customer Journey zu stellen. Das bedeutet, dass man die Kundeninteraktionen, die ein Kunde bereits mit dem Unternehmen hatte, berücksichtigt. So kann man sicherstellen, dass das Mailing für den Kunden relevant ist und ihn auf seinem individuellen Weg durch die Customer Journey begleitet. Unsere Marketingexperten helfen dir dabei, das passende Mailing an den Bedürfnissen deiner Kunden auszurichten und in deine Customer Journey zu integrieren, um die bestmöglichen Conversion-Rates zu erhalten.

Folgende Beispiele dienen als Anreiz für Mailings nach unterschiedlichen Bedürfnissen der Kunden:

Willkommen heißen kann den ersten Eindruck deiner Marke deutlich positiv hervorheben. Liegen relevante Daten eines Interessenten, der zu einem Kunden geworden ist, vor, kann ihm mit einem personalisierten Willkommens-Brief ein exklusives, wertschätzendes Gefühl übermittelt werden. Ebenso kann dadurch das Vertrauen sowie die emotionale Beziehung zur Marke gestärkt werden. Ist dies gegeben, wird der Empfänger zu weiteren Käufen animiert.

Als Warenkorbabbrecher werden Kunden bezeichnet, die bereits Artikel im Warenkorb liegen, aber den Kauf nicht abgeschlossen haben. Mit einem Print-Mailing können entsprechende Artikel noch einmal bildlich aufgeführt werden, was dem Kunden die Artikel wieder in Erinnerung ruft und dieser sich womöglich mit dem Mailing zum Kauf überzeugen lässt. Gegebenenfalls kann auch ein personalisierter Rabatt zum Kaufabschluss führen. 

Print-Mailings können als Anreiz für eine Zweitbestellung eingesetzt werden. Liegt der Kaufintervall des Kunden weit höher als erwartet, kann mit einem Mailing ein aktiver Anreiz für einen wiederholten Kauf gesetzt werden. Zudem dient das Mailing an diesem Punkt dazu, die Bindung des Neukunden aufrecht zu erhalten. Auch hier punktet ein personalisiertes Mailing deutlich besser als eine unadressierte Werbebotschaft.

Ein weiterer Anlass für ein Print-Mailing ist die Teilnahme an einer Messe oder einem Event. Hier kann man ein Mailing nutzen, um potenzielle Kunden auf den Messestand aufmerksam zu machen und ihnen zusätzliche Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens zu geben. Auch eine Nachbereitung des Events durch ein Mailing kann dazu beitragen, die Kundenbindung zu stärken.

Printed-Mailings können das Empfehlungsmarketing unterstützen, indem den Bestandskunden für die Loyalität gedankt wird und gleichzeitig neue Kunden gewonnen werden. Kunden, die regelmäßig Einkäufe tätigen, sind von der Marke überzeugt und können als Markenbotschafter eingesetzt werden. Beispielsweise kann ein Print-Mailing mit einem Gutscheinwert an loyale Kunden versendet werden, welches aber zusätzlich noch einen weiteren Gutscheincode für Familie und Freunde zum Verschenken enthält. Da der Kunde sehr zufrieden mit dem Unternehmen ist und eine hohe Loyalität aufweist, wird der Kunde ihm engstehende Personen auf das Angebot der Marke und den Gutschein aufmerksam machen.

Personalisierte Events geben Anlass für ein Printed-Mailing. Die meisten von euch haben bestimmt schon einmal eine Geburtstagskarte mit einen Rabattcode für den nächsten Einkauf erhalten, oder? Das kann schon ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Wer Mailings zum Geburtstag oder zum Jubiläum der Mitgliedschaft versendet, gibt dem Kunden das Gefühl von Wertschätzung. Dies festigt wiederum die Loyalität des Kunden gegenüber dem Unternehmen.

Loyalität der Kunden ist wichtig, um den durchschnittlichen Warenkorbwert hochzuhalten und regelmäßige Umsätze einzufahren. Dafür können beispielsweise Treuegutscheine oder bestimmte Kundenprogramme genutzt werden, die den Kundenwert des Bestandskunden erhöhen. Dabei dienen die Mailings als Teil der Omni-Channel-Strategie und schaffen eine Verbindung z. B. zum Onlineshop.

Für die Reaktivierung von Kunden sind Printed-Mailings eine super Gelegenheit. Aufgrund der Reizüberflutung durch massenhafte Werbeanzeigen pro Tag, springen viele Kunden auf Werbemails oder Werbeanzeigen online kaum noch an. Wer während der Customer Journey ein Printed-Mailing einsetzt, erhöht die Chance, dass der Kunden noch zu erreichen ist.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie mich gerne und erfahren Sie, wie Sie mit unseren innovativen Print-Produkten Ihre Kunden nachhaltig begeistern!

Multi-Channel Marketing Spezialisten|Mailings als Teil der Customer Journey

Was zu beachten ist

Eine optimale Customer Journey enthält in der Regel neben digitalen Kundenkontaktpunkten auch immer einen physischen. Unabhängig davon, ob eine Werbebotschaft dazu dienen soll, den Umsatz zu erhöhen oder die Kundenbindung zu stärken, müssen konkrete Reize gesetzt und relevante Inhalte vermittelt werden, um hohe Conversion-Rates zu erzielen. Inhalte sind dann relevant, wenn sie passend in die Customer Journey einzugliedern gehen. Um dies erfolgreich umzusetzen, muss eine Analyse des Kundenverhalten durchgeführt werden, um die geeignete Kommunikationsstrategie abhängig von Vorlieben, Bedürfnissen oder möglichen Herausforderungen der Kunden zu entwickeln.

Wie auch bei Onlineanzeigen, sollte beim Print-Mailing ein Call-to-Action integriert werden. Dafür eignet sich beispielsweise ein QR-Code, über den individuelle Rabatte aktiviert werden oder der einen auf die Landingpage mit nützlichen Informationen führt. Dies ermöglicht die Verknüpfung des Prints mit dem Digitalen und dient zur Erfolgsmessung und Optimierung, insbesondere dann, wenn diese Landingpage mit personalisierten Inhalten ausgestattet ist (pURL).

Fazit: Print-Mailings sind und bleiben wichtig!

Print-Mailings sind auch im digitalen Zeitalter weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Customer Journey. Sie bieten eine greifbare und glaubwürdige Möglichkeit, um Kunden zu erreichen und zu binden. Print-Mailings sollten als Teil einer umfassenden Marketingstrategie betrachtet werden, die darauf abzielt, Kunden zu erreichen und zu binden. Durch eine personalisierte Ansprache und die Einbindung in die gesamte Customer Journey kann sichergestellt werden, dass ein Mailing für den Kunden relevant ist und ihn auf seinem individuellen Weg durch die Customer Journey begleitet. Es gibt viele Anlässe, um ein Print-Mailing an Kunden zu versenden, und jedes Mailing bietet die Chance, die Kundenbindung zu stärken und das Unternehmen in den Köpfen der Konsumenten zu verankern.

Fragen?

Kontaktiere hier unsere Marketing-Profis!

Inhalt des Artikels
Fragen?

Kontaktiere hier unsere Marketing-Profis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Multi-Channel Marketing Spezialisten|Mailings als Teil der Customer Journey

Ihr nächstes Projekt

Sie möchten gerne Ihre Vision verwirklichen? Wir helfen Ihnen dabei, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

ODer schreiben sie uns